We Play.

Wer ist „wir“? Was werden „wir“ tun?
WIR, 1. Person Plural, Personalpronomen zur Identifikation als Gruppe und der Zugehörigkeit, die vom Ausschluss anderer abhängt.

Ist WIR eine Perspektive, wenn man sich politisch organisiert? Oder eine Möglichkeit, Forderungen zu artikulieren, die WANN gehört werden? Von WEM? Wenn WER spricht?
Wenn man gemeinsam künstlerisch arbeitet? Oder ist es eine Marketingstrategie?
Teambuilding! Teamwork! Teamfähigkeit!
Ist Kollektivität ein gescheitertes Projekt oder notwendig für unser Überleben?
Unter der Leitung von Simone Dede Ayivi setzen sich junge Menschen mit diesen Fragen auseinander und entwickeln eine Performance.

 

Team

Von und mit: Taneshia Abt, Sarah Benn, Lodi Doumit, Pauline Faucheur, Elena Iris Fichtner, Marett Klahn, Mirjam Pleines, Ramona Eitel Villar, Joschla Weiß
Regie: Simone Dede Ayivi
Produktionsleitung: Carolin Lindenmaier

Ein Projekt der Projektgruppe WIR SPIELEN (WE PLAY) der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) in Kooperation mit der akademie der autodidakten / Kultursprünge im Ballhaus Naunynstraße gemeinnützige GmbH.
Erstproduktion wurde finanziert mit Mitteln der Lotto Stiftung Berlin.